Zur Baugeschichte


Unser Kanzleihaus am Domplatz wird bereits seit Jahrhunderten als Kanzlei genutzt. Zunächst gehörte es zum Besitz des Marienstiftes,  im 18. Jahrhundert beherbergte es das kaiserliche Postamt. Nach dem großen Stadtbrand 1779 wurde der jetzige klassizistische Neubau erstellt.

Das Kanzleigebäude ist ein dreigeschossiger,  fünfachsiger, massiver Bau mit flachem Walmdach. Genutzt wurde das Haus als Postamt, Zollamt, Oberpolizei, Finanzdirektion und für Abteilungen  des Wetzlarer Rathauses. Seit 1996 befinden sich im Haus die  Kanzleiräume der Rechtsanwalts und Notarkanzlei Endres & Partner.

Diese versetzte in den Jahren 1996/1997 das gesamte Gebäude unter Beachtung  denkmalschutzrechtlicher Vorgaben wieder in den ursprünglichen Zustand unter Errichtung großzügiger Räumlichkeit und einem erlebbarem  Treppenhaus.

Die hellen lichtdurchfluteten hohen Räume in unmittelbarer Nähe von Dom  und Reichskammergericht vermitteln Mitarbeitern und Mandanten die  Harmonie der gegensätzlichen Bestimmungen. Besonders beachtenswert ist  auch der mehrere hundert Jahre alte Gewölbekeller des Kanzleihauses, der zu Kultur- und Fortbildungsveranstaltungen genutzt wird.

Wir  sind dankbar zur Erhaltung dieses Wetzlarer Kulturdenkmals beigetragen  zu haben. Ein besonderer Dank gilt dem Museumsdirektor und Konservator  Walter Ebertz, der während der Bauphase stets mit bestem Rat zur Seite  stand. Die Kanzlei fühlt sich dem historischen Domplatz in Wetzlar gerne verpflichtet

Trotz Wiederherstellung der Ursprünglichkeit  unter vollständiger Bestandserhaltung konnten ansprechende Büroräumlichkeiten geschaffen werden in geschichtsträchtiger Atmosphäre.

Impressum
Datenschutz
Startseite
Copyright